Hilfsnavigation

Schatten links
Schatten rechts

1011 – 2011
1000 Jahre Kaufungen

1011 – Kaiser Heinrich der Zweite unterzeichnet am 10. August 1011 eine Urkunde, in der erstmals ein Ort namens Coufunga erwähnt wird. Hier hat er einen Königshof errichtet, den er und seine Gemahlin Kunigunde 1017 in ein Benediktinerinnen-Kloster umwandeln. Coufunga gibt es immer noch, es heißt heute Kaufungen. Im Jahr 2011 wurde die nordhessische Gemeinde 1000 Jahre alt. Der von Fachwerk und tausend Jahren bewegter Geschichte geprägte Ort im Landkreis Kassel feierte dieses Geburtstagsfest mit einer Reihe von verschiedenen Projekten.

Urkunde zur Ersterwähnung
Kaufungens von 1011
Heinrich der Zweite schenkt dem Kloster Hersfeld die Leibeigene Willicuma


Die Originalurkunde ist im Staatarchiv in Marburg eingelagert, ca. 60 mal 70 Zentimeter groß, aus Pergament, enthält Heinrichs Monogramm, das Wachssiegel Heinrichs II. und folgenden Inhalt:

Bild von der Ersterwähnungsurkunde Kaufungen"Kaufungen, 10. August 1011

Im Namen der heiligen und unteilbaren Dreieinigkeit. Heinrich, von Gottes Gnaden König. Wir wollen, dass allen unseren Getreuen bekannt sei, dass wir durch Vermittlung und Bitte unserer verehrten Hausfrau Kunigunde und unseres Getreuen, des Abtes Godehard von Hersfeld, ihm und seinem Kloster, das zu Ehren des Heiligen Wigbert erbaut ist, eine Leibeigene nach unserem Recht mit Namen Willicuma mit ihren Kindern und der gesamten Nachkommenschaft durch diese Urkunde unseres Befehls überlassen und schenken und aus unserem Recht und Eigentum in das Recht und Eigentum desselben Abtes und Klosters ganz übertragen, nämlich in der Weise, dass der genannte Leibeigene betrifft, daher die freie Befugnis haben, zum Nutzen des Klosters zu verkaufen, zu besitzen oder zu tun, was ihnen beliebt. Und damit die Gültigkeit dieser unserer Schenkung fest und unangetastet fern vom Widerspruch aller Menschen bleibt, haben wir die hierauf geschriebene Urkunde mit eigener Hand bestätigt und sie mit dem Abdruck unseres Siegels siegeln lassen.

Zeichen (Monogramm) des Herren Heinrich (M.), des unbesiegbaren Königs.
Ich, Gunther, Kanzler, habe an Stelle des Erzkaplans Erkambald die Rekognition (Prüfung) vollzogen.
 

Gegeben am 10. August während der 9. Indiktion (Zinszahl) im Jahre der Fleischwerdung des Herrn 1011, im 10. Jahre der Herrschaft des Herrn Heinrich des Zweiten Geschehen in Coufungon."  (Übersetzung von Jürgen Eulner)