Hilfsnavigation

Schatten links
Schatten rechts

Kaufunger Spielplätze

Flyer (Flugblatt) Kaufunger Spielplätze als Download (Herunterladbare Datei im PDF-Dateiformat)

 

Themenspielplatz Eisenbahn am Steinertsee Kaufungen

Wie alles anfing
Eisenbahn
Im Herbst 2004 hatte die für die Spielplätze der Gemeinde Kaufungen zuständige Mitarbeiterin die Idee, sich bei den eigentlichen Nutzern dieser Plätze, den Kindern, eine Rückmeldung zur Akzeptanz der Spielplätze zu holen. Auf Nachfrage erklärte sich die Rektorin der Grundschule Niederkaufungen bereit, eine geeignete Schulklasse auszusuchen, die im Rahmen des Unterrichts einige Male die gemeindlichen Spielplätze unter die Lupe nehmen und bewerten sollte.

Über Winter testeten die Schüler der Klasse 3b mehrere Spielplätze und teilten nach ausgiebigem Toben ihre sehr konkreten Vorstellungen von einem attraktiven Spielplatz mit. So hatte das Bauamt jetzt schwarz auf weiß, dass Geräte, die von mehreren Kindern gleichzeitig benutzt werden können, ganz oben auf der Hitliste stehen. Rutschen sind mit zunehmendem Spielalter nur noch interessant, wenn ein besonderer ’Kick’ dabei ist, Seilbahnen dagegen erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch Fußballtore, freie Flächen zum Rennen, Geräte, die eine besondere Geschicklichkeit erfordern, Bäume zum Klettern und Wasser als Spielangebot wurden als besonders wünschenswert herausgestellt.

Im Gegenzug wurde den Kindern durch die Bauverwaltung vermittelt, dass nicht alle Wünsche erfüllbar sind. Begrenzte Haushaltsmittel und Unfallverhütungsvorschriften stellen Einschränkungen dar, die für die Nutzer der öffentlichen Anlagen zunächst nicht erkennbar sind.

Nach dieser Grundlagenarbeit bekamen die Schüler die Gelegenheit, konkret an der Erneuerung des Spielplatzes am Steinertsee mitzuarbeiten, der in die Jahre gekommen war. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin erarbeiteten die Kinder Modelle mit Spielvorschlägen. Verwegene Kletterkonstruktionen waren dabei, die zwar die kindliche Phantasie wiederspiegelten, aber nur zum Teil bautechnisch umsetzbar gewesen wären.

Der Entwurf

Das nun realisierte Ergebnis entwickelte sich aus der eher beiläufigen Bemerkung der Bauamtsmitarbeiterin, dass die vorhandene, kleine und schon recht alte Holzeisenbahn wegen geringem Spielwert und ständiger Beschädigungen demnächst ersatzlos entfernt werden sollte. Bei den Kindern regte sich heftiger Protest. Der Aufforderung, doch einfach mal eine Eisenbahn nach eigenen Wünschen zu entwerfen, folgte die Schulklasse umgehend.

Aus vielen einzelnen Bildern ermittelten die 25 Kinder schließlich die gemeinsame Vorstellung als Klassenergebnis und beschrieben genau, was ihnen bei so einer Eisenbahn wichtig wäre.

Das Ergebnis

Das Bauamt versprach, einen professionellen Spielgerätehersteller zu suchen, der bereit war, den Schülerentwurf möglichst detailgetreu, aber unter Berücksichtigung sicherheitstechnischer Vorschriften umzusetzen. Ein Hersteller aus Möhnesee ließ sich von der Idee überzeugen und nahm die Vorgaben der Kinder sehr ernst. Das war im Mai 2005.

Herausgekommen ist dabei eine ganzer Themenspielplatz Eisenbahn mit Lokomotive, vier Waggons, Bahnhof und Bahnsteigen. Wackelbrücken verbinden die einzelnen Waggons miteinander. Die Ausstattung eines Waggons mit Förderkörben und Kran ergänzt die Anlage um eine Sandbaustelle für die ganz Kleinen.

Ungewöhnlich ist die Größe der einzelnen Waggons. Mit etwa 3 Metern Länge, 1,25 Metern Breite und bis zu 2 Metern Höhe entsprechen sie der Vorgabe der Kinder, die sich gewünscht hatten, dass man in den Waggons stehen und von einem zum anderen laufen können sollte. Die gesamte Spielanlage besteht aus massivem Eichenholz und nimmt fast 300 Quadratmeter ein. Aus finanziellen Gründen erfolgte die Umsetzung in zwei Bauabschnitten, der letzte wurde im Mai 2006 fertiggestellt .

Nachdem auch der TÜV grünes Licht gegeben hat, wurde die Eisenbahn am 9. Juni 2006 mit einem großen Fest offiziell eingeweiht.

Hier können Sie sich Bilder der Einweihung ansehen.

Der Hessische Rundfunk war bei der Eröffnung ebensfalls zugegen. Die Hörfunk-Beiträge im mp3-Format können Sie sich hier anhören:

Klicken Sie hier, um den Beitrag des hessischen Rundfunkes 2 zur Einweihung des Themenspielplatzes Steinertsee anzuhören.

Klicken Sie hier, um den Beitrag des Hessischen Rundfunkes 4 zur Einweihung des Themenspielplatzes Steinertsee anzuhören.

Schild Spielplatz Steinertsee