Hilfsnavigation

Schatten links
Schatten rechts

Auftaktveranstaltung zum Kaufunger Friedenspfad

 

Ausstellungseröffnung „Unsere Toten? Kriegserinnerungsmale in Oberkaufungen“

und

Vortrag zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

 

Freitag 10. Oktober 2014
um 18 Uhr
im Rathaus Kaufungen (Foyer)

 

                        Einweihung_des_Denkmals_für_den_Deutsch-französischen_Krieg_1870-71_in_Oberkaufungen,_1874

Kriegsgräberfeld Oberkaufungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gemeinde Kaufungen nimmt den Beginn des ersten Weltkrieges vor hundert Jahren zum Anlass, um ein Friedensprojekt zu initiieren, das die Bürger unseres Ortes weiter zusammenwachsen lässt. Ziel des Projektes ist es, kommunale Friedensarbeit nachhaltig zu gestalten als gemeinsames Engagement von Gemeinde, Institutionen, Schulen, Kirchen, Vereinen und anderen Initiativen.  Ein Stück weit ist dabei der Weg das Ziel: Wir erhoffen uns im Lauf des Gestaltungsprozesses viele friedenspolitische Diskussionen in der Ortsöffentlichkeit. In den nächsten vier Jahren wollen wir miteinander einen Friedenspfad durch Kaufungen entwickeln, der Gruppen und einzelnen Spaziergängern zeigt, wie facettenreich das lokale Engagement für ein friedliches Zusammenleben hier ist. An den einzelnen Stationen des Weges durch Kaufungen werden die beteiligten Initiativen ihre friedenspolitische Arbeit über Gegenstände, Gebäude, Plätze, künstlerische Aktionen usw. vorstellen.
Den Auftakt zum Friedensprojekt bildet die Eröffnung der Ausstellung „Unsere Toten? Kriegserinnerungsmale in Oberkaufungen“ deren Höhepunkt  ein Vortrag zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft von Arne Schrader, Volksbund Deutsche Kriegsgräber e.V., sein wird.

 

Sie sind herzlich eingeladen!