Seiteninhalt

Planungsprozess zur Bebauung am Kreisel

Die städtebauliche Entwicklung zur Bebauung der Flächen am Kreisel wurde in den Jahren 2013/2014 im engen Dialog mit der Öffentlichkeit, im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung und Gremien sowie mit den örtlichen Interessensverbänden intensiv und kritisch begleitet.

Dazu bedurfte es zunächst eines städtebaulichen Rahmenplanes durch die Firma pwf, auf dessen Grundlage diskutiert werden konnte. Der Rahmenplan zeigte Lösungsmöglichkeiten und mögliche Perspektiven für eine geordnete städtebauliche, räumliche und gestalterische Entwicklung für die gemeindeeigenen freien Flächen um den Kreisel der Leipziger Straße auf. Als Ziel wurde formuliert, in diesem Bereich eine intergierte nachhaltige bauliche Struktur zu entwickeln, die eine soziale und bauliche Mischung, wie unter anderem ein Mehrgenerationenwohnen, unterstützt.

Auf Basis der bis dato ermittelten Leitlinien fand im Oktober 2013 die erste Bürgerveranstaltung zur Rahmenplanung statt, die durch eine unabhängige Beratungsfirma moderiert und ausgewertet wurde. Die eingebrachten Ideen, Anregungen und Kritiken wurden dem Planungsbüro zur weiteren Berücksichtigung zur Verfügung gestellt. Von insgesamt 100 Personen wurden 304 schriftliche Beiträge während der Bürgerveranstaltung und der Internetbeteiligung vorgetragen. Ende 2013 erarbeitete das Planungsbüro dann unter Einbezug der Ergebnisse aus der ersten Bürgerveranstaltung zwei städtebauliche Konzepte, die im Rahmen einer zweiten Bürgerveranstaltung (Januar 2014) der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Auch hier gab es die Gelegenheit zu einer erneuten Diskussion, aufgrund derer zusätzliche Hinweise und Ergänzungen in das Konzept eingearbeitet wurden. Die abschließende Ausarbeitung und Fertigstellung des Rahmenplans erfolgte durch das Planungsbüro und durch die gemeindlichen Gremien.

Die nachfolgenden Bauleitplan-Verfahren wurden mit den gesetzlich geregelten Beteiligungsverfahren durchgeführt, sodass eine weitere Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Umsetzung des Rahmenplanes in den konkreten Bebauungsplan erfolgte.
Die Bebauungspläne Nr. 92 „Alter Festplatz“ (2. Änderung, 08.03.2018) und Nr. 93 „Südlich des Kreisels“ (17.12.2015) wurden mit der amtlichen Bekanntgabe in der Kaufunger Woche rechtskräftig.