Seiteninhalt

Förderprogramm zur Gebäudesanierung

Unser Ortsbild wird seit Jahrhunderten von schmuckvollen Fachwerkfassaden geprägt. Sie sind das Gesicht unserer Gemeinde und zeichnen sich durch Individualität aus. Die Erhaltung dieser einzigartigen und besonderen Schmuckstücke hat jedoch ihren Preis.

Eigentümer von Fachwerkgebäuden wissen, dass die Fassaden regelmäßig ausgebessert werden müssen. Wenn diese Arbeiten fachgerecht ausgeführt werden, ist das meist mit erheblichen Kosten verbunden. Die finanzielle Belastung wird jedoch später deutlich wachsen, wenn sich durch hinausgeschobene Sanierungen erst einmal ernsthafte Schäden der Bausubstanz einstellen.

Die Gemeinde steht in diesen Fällen mit Rat und Tat zur Seite. Seit 1970 gibt es dafür ein Förderprogramm mit zinslosen Darlehen. Bis zu 30.000 € können die Gebäudeeigentümer für Sanierungsarbeiten der Fassaden erhalten. Darunter fallen neben den eigentlichen Außenwänden auch Fenster, Haustüren, Außentreppen, Dächer, Sockel Dachrinnen und Schornsteine. Vereinfacht gesagt, fördere die Gemeinde alles, was von außen sichtbar sei, erklärt Andreas Graf, Mitarbeiter der Verwaltung und Ansprechpartner im Rathaus.

In der Planungsphase hilft Ihnen unser Dorferneuerungsberater, die Schäden einzuschätzen und die richtigen Maßnahmen aufzuzeigen. Die Kosten dafür übernehmen wir und vermitteln Ihnen gern den Kontakt.

Außerdem umfasst das Programm Heizungs- und Sanitärsanierungen, Solaranlagen, die Feststellung und Beseitigung von Baugiften, den barrierefreien Umbau von Wohngebäuden sowie Sanierung, Ausbau und Umnutzung leerstehender Gebäude.