Seiteninhalt

Ihr möglicher neuer Standort: Kaufungen

Kaufungen – ein attraktiver Wirtschaftsstandort

Die Bürgerinnen und Bürger in der rund 12 600 Einwohner zählenden Gemeinde Kaufungen können sich wohlfühlen. Das im Landkreis Kassel und in direkter Nachbarschaft zur Stadt Kassel gelegene Kaufungen ist traditionell einer der attraktivsten Standorte der Wirtschaftsregion. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier die ersten Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Bereichen an, um von den Vorteilen der Gemeinde im Lossetal zu profitieren. Heute ist Kaufungen mit rund 1200 Unternehmen ein bedeutender Schwerpunkt in der Wirtschaftsregion Kassel, in der rund 435 000 Einwohner leben.

Die zentrale Lage in Deutschland, die direkte Anbindung an die Autobahn A 7 (Nord-Süd-Richtung) sowie die Nähe zur A 44 und A 38 (Ost-West-Richtung) sind überaus gute Standortfaktoren für Unternehmen. Doch Kaufungen ist mit seiner modernen Infrastruktur und naturnahen Umgebung auch ein sehr attraktiver Wohnstandort für Unternehmer, Arbeitnehmer und Familien. Die Gemeinde bietet zahlreiche Arbeitsplätze vor Ort, beste Pendlerverflechtungen und mit dem Kaufunger Kulturprogramm viele touristische und kulturelle Highlights. Eine Straßenbahn verbindet Kaufungen im Zeittakt mit dem Oberzentrum Kassel und dessen vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen Angeboten sowie der Universität und deren Forschungseinrichtungen. 

Kaufungen – Kultur und Natur erleben

Kaufungen ist eine moderne Gemeinde mit über 1000-jähriger Geschichte. Eingebettet im Tal der Losse, umgeben von Wiesen und Wäldern, gehört Kaufungen zum direkten Einzugsgebiet des Wirtschaftsraumes Kassel. Gerade junge Familien schätzen den dörflichen Charakter und besonderen Charme der Gemeinde, aber auch ihre Nähe zur Großstadt. Hier kann man sprichwörtlich „im Urbanen arbeiten und im Grünen leben“. Die gute Infrastruktur mit sechs gemeindeeigenen Kindertagesstätten, zwei Grundschulen und einer attraktiven Gesamtschule, der Straßenbahnanbindung, zahlreichen Sport- und Freizeiteinrichtungen, einem reichen Vereinsleben sowie vielfältige Einkaufsmöglichkeiten sprechen für eine hohe Lebensqualität in der Gemeinde.

Kultur

Kulturelles Zentrum der Lossetal-Gemeinde ist das historische Stiftsareal, das einst als Benediktinerinnenkloster von Kaiser Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde im Jahr 1017 gegründet wurde. Heute ist das Areal ein Ort großer kultureller Anziehungskraft und Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen. Das hochkarätige Kulturprogramm mit Konzerten und Auftritten international bekannter Künstler zieht jedes Jahr viele Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung nach Kaufungen. 

Natur

Durch die Straßenbahnanbindung nach Kassel oder in den Werra-Meissner-Kreis ist Kaufungen für Tagestouristen und Urlauber, die auf den Spuren von Kultur und Natur wandeln möchten, sehr attraktiv. Ob Märchenlandweg, GrimmSteig, Herkules-Wartburg-Radweg, Lossetalradweg, Fernwanderwege, Rundwege oder Premiumwanderwege – die Lossetalgemeinde ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur. 

Gewerbegebiet Kaufungen-Papierfabrik

Mit dem Kauf der Grundstücke im Ortsteil Papierfabrik legte die Gemeinde Kaufungen Anfang der 1970er Jahre den Grundstein für ein Gewerbegebiet, das sich stetig weiterentwickelt hat. Heute sind auf dem rund 70 Hektar umfassenden Areal mehr als 130 Unternehmen unterschiedlichster Branchen angesiedelt. Nationale und internationale Distributions- und Logistikunternehmen, aber auch produzierendes und exportorientiertes Gewerbe sowie spezialisierte Dienstleister und Handwerksbetriebe finden hier eine ausgezeichnete Ausgangsbasis.

Das vor den Toren der nordhessischen Metropole Kassel gelegene Gewerbegebiet verfügt über einen direkten Autobahnanschluss an die Autobahn A 7. Auf diesem Wege ist beispielsweise das im Süden Kassels gelegene Güterverkehrszentrum in nur wenigen Minuten erreichbar. Auch die Anbindung zum Flug- und Schienenverkehr ist hervorragend. So ist der Flughafen Kassel Airport rund 30 Autominuten entfernt, der Flughafen Paderborn knapp 60 Minuten. Der ICE-Bahnhof Kassel-Bad Wilhelmshöhe ist gleich mit mehreren Verkehrsmitteln, unter anderem per Straßenbahn ohne Umsteigen zu erreichen.