Seiteninhalt

Bürgermeister Roß legt Ehrenamtskonzept vor

Das bürgerschaftliche Engagement spielt in Kaufungen eine wichtige Rolle. Viele wichtige Aufgaben in der Gemeinde insbesondere beim Brand- und Katastrophenschutz sowie im sozialen und kulturellen Leben werden von Ehrenamtlichen übernommen. Die Gemeinde Kaufungen unterstützt Vereine, Verbände und Kirchen daher seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise. Es wird für diese aber zunehmend schwieriger, Menschen zu finden, die ein Ehrenamt übernehmen möchten. Dies gilt ganz besonders für Vorstandstätigkeiten und – funktionen. Darum hat der Gemeindevorstand vom Freiwilligenzentrum Region Kassel e.V. nun ein Handlungskonzept erarbeiten lassen. Es soll aufzeigen, wie ehrenamtliche Arbeit im Kaufungen auch zukünftig effektiv gefördert werden kann. Das Konzept „Lebendiges Kaufungen. Kaufunger Gold! Ehrenamt verstärken und Nachwuchs fördern!“ wurde in der letzten Gemeindevertretung von Bürgermeister Arnim Roß vorgestellt und von den Gemeindevertreter*innen einstimmig zur Beratung an die Ausschüsse verwiesen.

Der Auftakt für diese Entwicklung war 2019 der Jahresempfang der Gemeinde, der damals das Thema „Bürgerschaftliches Engagement“ in den Mittelpunkt stellte. Gastredner war der Geschäftsführer des Freiwilligenzentrums, Frank Gerhold. „Diesem Bereich kommt eine besondere Bedeutung zu“, betont Bürgermeister Arnim Roß, „denn Vereine, Verbände und auch die politische Gemeinde sind auf ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen“. Ein lebendiges Bürgerwesen mache das Zusammenleben lebenswerter und das Gemeinwesen leistungsfähiger. Es sei unser aller Aufgabe, das ehrenamtliche Engagement vor Ort zu unterstützen und zu erhalten.